Telepathische Tierkommunikation

Wollten Sie schon immer wissen, was Ihr Liebling denkt oder fühlt?

© Ingrid Reckendorfer

Was ist Tierkommunikation

Tierkommunikation ist ein mentaler Dialog zwischen Mensch und Tier, der mittels Gedankenübertragung (Telepathie) funktioniert.

Tiere sind sehr intelligente und feinfühlige Lebewesen. Bei einem Gespräch übermitteln sie Gedanken, Gefühle, Bilder, Worte, Farben oder Botschaften. Oft wissen sie auch über größere Zusammenhänge Bescheid, die dem Besitzer gar nicht bewusst sind.

Dem Tier mit Respekt und Liebe zu begegnen ist Grundvoraussetzung für die gelungene Kommunikation.

Wann ist ein Gespräch sinnvoll

Die Tierkommunikation hilft, das Leben Ihres Tieres aus seinen Augen zu sehen. Es hilft auch dabei, die Ursache eines bestimmten Verhaltens zu erforschen und verstehen zu lernen. Durch das Gespräch bekommen Sie ganz besondere Eindrücke in die Gefühls- und Gedankenwelt Ihres Tieres und können es zu vielen Themen nach seiner Meinung fragen. Sie können Ihr Tier aber auch auf ein bevorstehendes Ereignis vorbereiten.
Einige Beispiele sind:

Fragen des Zusammenlebens im Alltag

Vorlieben, Wünsche, Sorgen, Ängste

Verhaltensauffälligkeiten

Vorbereitungen auf Orts- und Personenwechsel

Ankunft eines neuen Tieres

Vorbereitungen auf Tierarzt oder Operationen

Abschied nehmen – Begleitung im Sterbeprozess

Kontaktaufnahme mit abgängigen Tieren

Kontaktaufnahme mit verstorbenen Tieren

Wie funktioniert die Tierkommunikation

Die telepathische Tierkommunikation ist ein Austausch zweier Seelen in nonverbaler Form. Das Einverständnis des Besitzers und des Tieres ist Voraussetzung für ein Gespräch. Es kann auch vorkommen, dass das Tier an einer Kommunikation nicht interessiert ist.

Die Kommunikation mittels Gedankenübertragung findet auf unterschiedlichen Ebenen statt:

körperliche Ebene (z.B. Essen, Trinken, Wohnsituation, körperliche Befindlichkeit)

 emotionale Ebene (z.B. Freude, Liebe, Trauer)

 mentale Ebene (z.B. gedankliche Verarbeitung von Erlebnissen, Glaubenssätze, Gedanken)

 spirituelle Ebene (z.B. Seelenauftrag, Reinkarnation, verstorbene Tiere)

Je nachdem, welche Resonanz das Tier bei mir wahrnimmt, wird es das passende Thema ansprechen. Da Tiere sehr individuell in der Art sind, wie sie mit uns kommunizieren, wird ein Gespräch mit einem anderen Tierkommunikator anders verlaufen. D.h., dass bei zwei Gesprächen verschiedene Antworten herauskommen können.

© Ingrid Reckendorfer

Ablauf der Tierkommunikation

Bei einem Vorgespräch werden mit Ihnen die Wünsche und Ziele der Tierkommunikation abgeklärt. Danach werden konkrete Fragen an das Tier formuliert. Dies geschieht entweder durch Sie selbst oder mit meiner Unterstützung.
Da das Gespräch aus der Ferne erfolgen kann, benötige ich ein Foto Ihres Tieres, bei dem die Augen gut sichtbar sein sollen.

Ich trete mit dem Tier in Kontakt und stelle ihm Ihre Fragen. Manchmal nehme ich Schmerzen und Ungereimtheiten im Körper wahr. Wenn Sie mir vorher die Erlaubnis geben, arbeite ich auch energetisch mit dem gesunden Tier.

Über die Tierkommunikation erhalten Sie ein schriftliches Protokoll per Mail. Dieses wird auf Wunsch abschließend mit Ihnen telefonisch besprochen. Sie haben auch noch die Möglichkeit beim Tier nachzufragen, um Antworten zu klären.

Längerfristige Begleitung

Im Falle der Bearbeitung eines Problemverhaltens oder anderen längeren Prozessen empfehle ich eine längerfristige Begleitung. Das Tier wird dabei von mir in bestimmten Abständen über den Ist-Zustand befragt. Somit ist es möglich, den Fortschritt zu dokumentieren und auf die sich ändernden Bedürfnisse des Tieres einzugehen.

Angebot
Standard Tiergespräch aus der Ferne (maximal 7 klar definierte Fragen)
Kurz Tiergespräch aus der Ferne (maximal 3 klar definierte Fragen)
Gespräch mit einem vermissten Tier mit maximal 2 Nachgesprächen
Meine Grundregeln

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich Tiergespräche nur mit dem Einverständnis des Tierhalters abhalte und nicht im Auftrag Dritter.

  • Alles was mir Ihr Tier während des Gespräches mitteilt, wird vertraulich behandelt und von mir nicht an Dritte weitergegeben.
  • Jedes Tier wird von mir mit Respekt und Liebe behandelt. Ich respektiere seine Gefühle und Antworten und nehme es zur Kenntnis, wenn es auf eine Frage nicht antworten möchte.
  • Ich nehme mir für jedes Tier ausreichend Zeit.
Rechtliche Hinweise

Ich stelle keine Diagnosen und behandle keine Krankheiten. Ich gebe nur das weiter, was mir die Tiere vermitteln – das können Farben, Bilder, Gefühle und Aussagen sein.

Tierkommunikation kann und will keinen Besuch beim Tierarzt ersetzen. Energiearbeit darf grundsätzlich nur bei gesunden Tieren angewendet werden.